Samstag, 30. Dezember 2017

Lesetipp - Rezension zu Jennifer L. Armentrouts "Glanz der Dämmerung" (Götterleuchten 3)

Titel: Glanz der Dämmerung – Götterleuchten 3
Verlag: ya! by HarperCollins
Seiten: 432
ISBN: 978-3959671668
Preis: 16,99€ (Print)/ 14,99€ (Ebook) auch als Hörbuch zu bekommen
Erschienen: 12/2017
Genre: Jugendfantasy / Göttersagen
Kaufen kannst du es hier



Der Krieg gegen die Titanen lässt Josie kaum zu Atem kommen. Aber die entfesselten Mächte der Unterwelt sind das geringste Problem für Halbgöttin Josie. Ihr geliebter Seth hat sich zum allmächtigen »Göttermörder« gewandelt, stärker und gefährlicher als selbst die Olympier. Nur Josie glaubt noch daran, dass er der Finsternis widerstehen kann und auf der Seite des Lichts kämpft. Doch wenn sie falschliegt, könnte Seth das Ende für die Ära der Götter bedeuten …



Cover: Geheimnisvoll und glitzernd, dem Cover-Girlie in mir gefällt es, auch wenn ich mir die beiden Protagonisten immer noch anders vorstelle.

Schreibstil: Jennifer L. Armentrout hat einen tollen Still. Humorvoll, leicht zu lesen und sehr plastisch. Man hat das Gefühl, ein Teil der Story zu sein, direkt durch ihre Worte in die Geschichte hineingezogen zu werden. Leider wirkt es an manchen Stellen ein wenig langatmig und ich denke, man hätte, gerade auch sprachlich, manches knackiger und gestraffter formulieren können. Auch hat man an manchen Stellen das Gefühl, einige Liebesszenen wirken etwas verhalten, beinahe hölzern - für mich jedoch ein Stilmittel, denn es spiegelt ein wenig das Misstrauen von Josie, die Unsicherheit und ist womöglich eine Folge der Dinge, die passiert sind (dann passt es nämlich recht gut).

Plot & Charaktere: Seth und Josie – ich liebe die beiden. Sie sind toll und die Verwandlung, die gerade Seth von Band eins bis jetzt vollzogen hat, ist unglaublich – und sehr sympathisch. Es sind wieder viele altbekannte Figuren dabei, die man näher kennenlernt, ebenso aber ein paar neue Charaktere, die die Spannung anheizen, weil man sie noch nicht so ganz einordnen kann. Die Grundstimmung ist düsterer, weniger Erotik, mehr Gefahr (was mir persönlich ganz gut gefällt). Ich muss gestehen, dass ich das Ende relativ früh erahnt habe, was mich aber nicht wirklich gestört hat, dennoch bin ich froh, dass es nicht das Ende ist – das wäre ein wenig unbefriedigend gewesen. Ich bin schon neugierig, ob sich die Vermutungen, die ich für den letzten Band habe (ich bin gespannt, ob es der letzte ist), erfüllen. Es bleibt spannend.

Stärken & Schwächen: Götter sind sexy und Jennifer L. Armentrout hat in ihrer Götterleuchten-Reihe das einmal mehr bewiesen. Eigentlich hatte ich gedacht/erwartet, dass der dritte auch der letzte Band ist. Mit Sicherheit hat sie den Roman gut füllen können, die Geschichte genutzt, um mehr Details und kleine Raffinessen auszuarbeiten. Dennoch bin ich nicht sicher, ob man das Ganze nicht doch hätte straffen können. Ich habe das Buch genossen, hatte Spaß, aber ich stimme einigen Kritikern zumindest in dem Punkt zu.



Ich will mehr, will endlich wissen, wie alles endet. Auch wenn für mich bis dato der erste Teil der stärkste war, so verschlinge ich doch jeden aufs Neue und freue mich schon riesig auf das Frühjahr 2018. Trotz all meiner Vorfreude hoffe ich, dass das dann der Finalteil sein wird, denn ich bin mir nicht sicher, ob die Story endlos weitergeführt werden kann, ohne ihren Charme zu verlieren. Eine wirklich tolle Götter-Adaption, die ich euch nur wärmstens empfehlen kann.




Vielen Dank an den Verlag für das Leseexemplar


Harry Potter - Delivery Owl