Montag, 21. August 2017

Lesetipp - Rezension zu Victoria Aveyards "Goldener Käfig" - Band 3 der "Die Farben des Blutes"-Reihe


Titel: Goldener Käfig (Band 3)
Verlag: Carlsen
Seiten: 640
ISBN: 978-3551583284
Preis: 23,99€ (Print) / 15,99€ (Ebook)
Erschienen: 06/2017
Genre: Fantasy / Jugendfantasy
Kaufen kannst du es hier



Mare, die Rote mit den besonderen Silber-Fähigkeiten, ist zurück am königlichen Hof – doch dieses Mal nicht als falsche Prinzessin, sondern als Gefangene des Königs: Um ihre Gefährten vor dem Tod zu retten, hat sie sich ihrem schlimmsten Feind – und einstigen Freund – ergeben. Und erwartet nun ein schreckliches Schicksal an seiner Seite. Aber natürlich setzen Prinz Cal und die Rebellen der Scharlachroten Garde alles daran, um die Blitzwerferin zu befreien. Denn nur mit ihr gibt es im Kampf um die Freiheit eine Chance.



Ich hab mich riesig gefreut, dass es nach langer Wartezeit endlich wieder weitergeht, denn der letzte Band endete mit einem fiesen Cliffhanger, der mich fast verrückt machte.

Das Cover ist zauberhaft und mit seinen zarten Flieder- und Blautönen, die von goldenen Ornamenten durchzogen werden, ein absoluter Hingucker. Eine glänzende Schönheit, die jedes Regal aufwertet und wunderbar zu den Vorgängern passt.
Zum Roman … Trotz der langen Wartezeit kam ich sehr leicht in die Geschichte. Mare ist in Gefangenschaft und die politische Lage spitzt sich zu. Wer ist Freund, wer Feind, wer Gegner und wer dann doch Verbündeter?
Sprachlich hat mich Victoria Aveyard wieder absolut überzeugt. Ihr Schreibstil ist tiefgründig und bildreich. Sie entführt ihre Leser in eine unglaubliche Welt und malt mit ihren Worten Bilder deren Köpfe. Man hat regelrecht das Gefühl, ein Teil der Story zu sein.
Die Figuren sind sehr authentisch und lebendig, auch wenn ich nicht jeden sympathisch finde. Manche sind in ihrem Wesen und ihren Handlungen so realistisch, dass sie mich emotional sehr gefordert haben. Dennoch gab es einige, die mich positiv überrascht haben und von denen ich das anfangs nicht erwartet hätte. Die Handlung ist sehr spannend und die Idee sehr gut umgesetzt. Mir hat sehr gut gefallen, wie sich der Roman entwickelt und einige Überraschungen haben gerade zum Ende den Spannungsbogen wieder nach oben gerissen.
Besonders gut gefallen haben mir die ethischen Aspekte, mit denen die Autorin aktuelle Probleme anspricht. Auch wenn es sich hierbei um einen fiktionalen Fantasyroman handelt, so kann man doch sehr viele Parallelen zu unserer Gesellschaft und unserer Geschichte ziehen. Es ist sehr interessant zu sehen, wie leicht Menschen Dinge vergessen, wenn sie plötzlich an der Macht sind und wie einfach man die Fehler der Vergangenheit wiederholt.
Dennoch muss ich sagen, dass die Erzählung gerade im Mittelteil ab und an sehr zäh wurde. Victoria Aveyard hätte an einigen Stellen sehr gut kürzen und langatmige Szenen durch Straffen etwas knackiger gestalten können. Vielleicht wäre die Reihe als Dreiteiler mit weniger ausufernden Längen noch fesselnder.
Versteht mich nicht falsch, die Geschichte macht Spaß und ich bin absolut neugierig, wie es weitergeht, denn die letzten Seiten halten erneut einen fiesen Cliffhanger parat, aber ich denke, dass geschickte Kürzungen (auch in den Vorgängern) die Roman-Reihe noch rasanter gemacht hätten.



Nach so langer Wartezeit war ich froh, dass es endlich weitergeht und ich hatte wirklich viel Freude beim Lesen. Ich habe neue Charaktere kennengelernt, es haben sich neue Möglichkeiten und eventuelle Allianzen gebildet. Es bleibt definitiv spannend und ich freu mich schon riesig auf den Finalband, denn ich denke, dass Victoria Aveyard dann ein wahres literarisches Feuerwerk zünden wird. Bis auf ein paar kleine Kritikpunkte konnte mich dieser dritte Teil wirklich gut unterhalten. Leider muss ich jetzt wieder so lange warten, bis ich endlich erfahre, wie alles enden wird. Werde ich mein Disney-Happy-End bekommen? Wie wird es zwischen den Roten und Silbernen weitergehen? Wer gewinnt? Wer verliert? Oder wird es eine andere Lösung geben? Ich bin auf jeden Fall gespannt …



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen