Donnerstag, 4. Mai 2017

Götterglaube - Blogtour zu Alia Cruz' "Isle of Gods"


Herzlich willkommen zu Tag 4 der Blogtour zu Alia Cruz' "Isle of Gods - Die Kinder von Atlantis".
Gestern habt ihr bei Milena die griechischen Götter vorgestellt bekommen und heute möchte ich mich ein wenig mit dem Thema Götterglaube und warum dieser für manche Menschen und Kulturen so wichtig ist, auseinandersetzen.

Der Glaube an Götter ist ein Teil der menschlichen Kultur und wird seit Jahrtausenden praktiziert.
Unterschieden wird in zwei Kategorien: dem polytheistischen (mehrere Götter) und dem monotheistischen (ein allumfassender Gott) Glauben.
Während heute die Mehrheit nur noch einen Gott anbetet (natürlich gibt es noch Ausnahmen), war es vor einigen Hundert Jahren noch Tradition zu mehreren Göttern zu beten. Jede Kultur hatte ihre eigenen Gottheiten für jeden Bereich im Leben, den sie anbeteten, ihm/ihr Opfer brachten und so hofften, dass sie sie unterstützen.

Menschen versuchen sich die Welt und das Leben zu erklären. Können sie dies nicht, wird auf Spiritualität und Glauben zurückgegriffen.

Warum glauben Menschen?


Weil wir ein Ich-Bewusstsein haben. Wir wissen, dass wir leben und auch, dass unsere Existenz endlich ist. Das unterscheidet uns zum Beispiel zu anderen Lebewesen wie Tieren.
Dieses Bewusstsein führt somit auch dazu, dass wir Dinge hinterfragen und verstehen wollen. Für alles, was wir nicht verstehen oder nachvollziehen können, brauchen wir Götter.
Doch mit der Zeit verdrängten Wissen und technischer Fortschritt die Götter und die Menschen vertrauten mehr auf sich selbst statt ihr Schicksal in die Hände alter Gottheiten zu legen.

So sagt man: je aufgeklärter ein Mensch ist,
desto weniger braucht er den Glauben an einen oder viele Götter.

Antike Pilgerstätten, Heiligtümer oder Tempel sind heute beliebte Urlaubsziele, Kunst- und Foto-Objekte. Während sie früher Teil des Alltags waren, man sich hilfesuchend an sie wandte und sie einem im dunklen Zeiten Trost spendeten, sind sie heute nur noch ein Mythos, der mit den Jahren immer stärker in Vergessenheit gerät. Einige Gottheiten erleben als literarische Helden ein Revival, doch deren Interpretationen sind oft sehr schwammig oder romantisiert.
Früher waren sie gefürchtet und mächtig, niemand wollte ihren Zorn auf sich ziehen. Heute kennen die wenigsten noch ihre Namen.

Und eben dies kritisieren die alten und antiken Götter in Alia Cruz' Roman "Isle of Gods", denn sie denken, dass genau dieser fehlende Glaube ihnen die Macht raubt.
So hält Zeus im Prolog eine flammende Rede vor den anderen Göttern, um ihnen klarzumachen, dass sie nicht mehr gebraucht werden, dass sie sterben werden:

"... Wer erinnert sich denn noch an dich?... Sie können überall hin, ihre Technik ist de neue Gottheit. Niemand hat mehr Angst vor einem Meeresgott, niemand bittet ihn um Hilfe bei Wind und Sturm. Das erledigen ihre komischen Maschinen, die das Wetter berechnen können. Keiner von uns ist dem gewachsen. Der Glaube ist fort." ... "Wir.Werden.Sterben. ... Nicht in dem Sinne, wie Menschen sterben, aber wir werden durchsichtig sein, ohne Seele und Empfindung durch die Welt streifen. Wir werden nichts sein." (Prolog "Isle of Gods")

Was passiert mit den Göttern, wenn niemand mehr an sie glaubt? Was passiert mit ihrer Macht, ihrer Magie? Sie werden zu Schatten, eine verblassende Erinnerung.

Das wollen die Götter nicht riskieren, denn ihre größte Angst ist das Nichts und sie wollen nicht in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.
Aus dem Grund schmieden sie einen Plan. Fünf ihrer Nachkommen sollen nach Atlantis und dort im Erwachsenenalter mit fünf der fähigsten und stärksten Partner Nachwuchs zeugen, die dann eine neue Ära der Götter einläuten soll....

Ihr seid neugierig geworden? Mehr kann und will ich euch nicht verraten, denn es würde euch den Lesespaß rauben. Ich kann euch nur versichern, es wird spannend...
Meine Rezension zum Buch könnt ihr hier nachlesen.

Bildquellen: Pixabay






Natürlich gibt es auch wieder etwas Tolles zu gewinnen. Um eure Chance auf den Preis zu erhöhen, könnt ihr jeden Tag durch die Beantwortung der jeweiligen Tagesfrage ein Los sammeln.

Zu gewinnen gibt es:
1x 1 Kissen und eine signierte Postkarte



Ich würde gerne von euch wissen:

Wenn ihr an Götter denkt, welcher Name kommt da zuerst und was verbindet ihr mit ihm oder ihr?

Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 5.5.2017 um 23:59 Uhr.

Ich wünsche euch ganz viel Glück und hoffe, ihr hattet auch so viel Spaß wie ich.

Damit ihr auch keinen einzigen Tag der Tour verpasst, hier noch mal der Überblick der einzelnen Tour-Stopps:

Tag 1: Isle of Gods: Die Kinder von Atlantis bei Jenny
Tag 2: Atlantis bei Lisa
Tag 3: Griechische Götter bei Milena
Tag 4: Glaube an Götter bei uns
Tag 5: Alia Cruz bei Chantal
Tag 6: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Kommentare:

  1. Wenn ich an Götter denke dann fällt bei mir zu erst der Name Odin. Ich finde ihn mit seinen Raben und Wölfen irgendwie interessant und die nordische Mythologie interessiert mich einfach. LG Doreen

    AntwortenLöschen
  2. Poseidon und das Meer.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen