Freitag, 7. Oktober 2016

Kate Eberlens "Miss You" - Trauerbewältigung

Herzlich willkommen zu Tag 5 der "Miss You"-Blogtour zu Kate Eberlens Bestseller-Roman. Nachdem ihr gestern viele tolle Informationen rund um da Thema Asperger-Syndrom bekommen habt, werde ich euch heute ein wenig mehr über verschiedene Arten der Trauerbewältigung erzählen.

Gus und Tess, die Protagonisten aus Kate Eberlens "Miss You", haben zwei Familienmitglieder verloren. Dieser Verlust bedeutete für beide einen herben Einschnitt in ihr Leben und hatte zur Folge, dass sie ihre eigenen Wünsche und Träume nie unbeschwert ausleben konnten. Unter den Hashtags #MissYou #KateEberlen und #Booktraveler könnt ihr die gesamte Tour und die spannenden Beiträge verfolgen.

Trauerbewältigung ist eine sehr schmerzhafte und emotionale Sache, die jedem Menschen eine Menge Kraft abverlangt. Der Tod ist ein Teil des Lebens und auch wenn wir ihn am liebsten aus unseren Gedanken verbannen, umgehen können wir ihn letztlich nicht. Früher oder später sind wir alle mit dem Verlust geliebter Menschen konfrontiert und duchleben die verschiedenen Stadien der Trauer. Um wieder in seelischen und körperlichen Einklang kommen zu können, geht man davon aus, das man sich durch die vier Stufen der Trauer begeben muss,

Die vier Stadien der Trauerbewältigung:


1. Verleugnung oder Nicht-wahr-haben-wollen

Wir können einfach nicht akzeptieren, dass ein geliebter Mensch für immer von uns gegangen ist. Die Erkenntnis, dass derjenige nicht mehr lebt ist noch nicht bewusst und wir befinden uns in einem Schockzustand, ähnlich einer Trance.

2. aufbrechende Gefühle:

Eine sehr emotionale Phae, bei der unser Köper komplett aus dem Gleichgewicht gekommen ist. Die Hoffnung ist Vergangenheit und wir realisieren langsam. Gefangen zwischen Schmerz und Verzweiflung sind wir extremem Gefühlsschwankungen ausgeliefert, die uns immer wieder unkontrolliert weinen lässt, bevor wir im nächsten vielleicht wütend eine Vase an die Wand werfen.
Antriebslosigkeit, Schlaflosigkeit, fehlender Appetit, unser Körper ist den extremsten Gefühlsschwankungen ausgeliefert, die dich individuell unterschiedlich äußern können. Wir hadern mit dem Schicksal und sind neidisch auf diejenigen, die ihre Liebsten noch um sich haben. Das Leben um uns herum nehmen wir nicht mehr bewusst wahr und haben das Gefühl nie wieder glücklich sein zu können oder auch nur ansatzweise den Schmerz ertragen zu können.
Diese Phase des Trauerns ist die extremste und schmerzhafteste.

3. die langsame Neuorientierung:

In dieser Phase beginnen wir wieder ganz langsam in Einklang mit uns zu kommen. Die emotionalen Tiefpunkte und Stimmungsschwankungen werde immer weniger und wir versuchen wieder einen Sinn im Leben zu sehen. Wir kämpfen uns zurück und fangen wieder an, Freude in unseren Alltag zu lassen und können uns immer besser und leichter wieder auf andere Dinge konzentrieren. Wir kämpfen uns Schritt für Schritt zurück ins Leben und lassen die Trauer uns immer weniger bestimmen.

4. Das neue Ich:

In dieser letzten Phase haben wir uns mit dem Verlust abgefunden und leben wieder in körperlich und seelischem Einklang. Die Trauer ist zwar immer noch ein Teil von uns, doch sie beherrscht uns nicht mehr. Wir blicken nicht mehr in die Vergangenheit, die wir nicht verändern können sondern widmen uns der Zukunft und dem Leben und dem, was es für uns noch bereithält. Man vergisst den geliebten Menschen nicht, doch wir sind wieder auf der Suche nach neuen Aufgaben und Lebensinhalten, die uns erfüllen und glücklich machen.


Es gibt verschiedene Modelle (auch mit mehr Phasen), die auch auf das Sterben angewendet werden können. Ich persönlich finde es wichtig die einzelnen Phasen aktiv durchzuleben, denn nur so können wir irgendwann die Trauer und den Verlust bewältigen und werden nicht von ihr beherrscht.

Gus und Tess haben unterschiedlich getrauert. Im Prinzip begleiten wir als Leser die durch diese Trauerphasen, die sie durchleben müssen, um sich selbst zu finden und zu erkennen. Beide haben durch den Verlust auf ihre eigenen Träume und Wünsche verzichtet, sich dem Pflichbewusstsein vollkommen untergeordnet.
Tess hatte die Verantwortung für ihre Schwester und musste dadurch ihren Wunsch zu studieren aufgeben. Sie hat ihr ganzes junges Leben auf das Wohl ihrer kleinen Schwester ausgelegt und irgendwie schien es niemanden in ihrer Familie zu interessieren, was sie wollte.
Gus' Bruder hingegen schwebte immer wie eine Fluch über ihm. Es war, als wäre Gus' ganzes Leben vom andauernden Konkurrenzkampf über den Tod hinaus geprägt.

Ich würde euch so gerne noch mehr verraten, aber ich will euch den Spaß am Buch nicht nehmen. Auch wenn ein Verlust dramatisch ist, so liegt es aber doch an uns, wie wir damit umgehen. Wir alle haben nur eine begrenzte Zeit auf dieser Welt und je mehr wir davon mit Trauern und Wut verbringen, desto weniger haben wir selbst um unsere zu genießen. Versteht mich nicht falsch, Trauer ist wichtig, doch bedenkt immer, es ändert nichts daran. Wir können das Schicksal nicht umgehen und egal wie sehr wir uns darin verlieren, es ändert nichts an der Situation.
Der Gedanke an Tod und Verlust jagt mir eine riesige Angst ein. Aber ich versuche mir immer wieder vor Augen zu halten, dass er auch eine Chance ist, denn wir sollten jeden Tag genießen und die Einzigartigkeit unseres Lebens bewusst ausleben. Manche Glaubensansätze geben uns die Chance auf ein Leben nach dem Tod oder eine Wiedergeburt. Was da der richtige Ansatz ist, weiß ich nicht, aber selbst wenn danach nichts kommt, so können wir doch am Ende sagen: wir habe da Beste daraus gemacht.
In dem Sinne: YOLO!

Die Rezension zu #MissYou von #KateEberlen findet ihr hier




Gewinn: 5 x je ein Print
Wie immer gibt es natürlich auch wieder etwas Tolles zu gewinnen.
Diesmal werden 5 x ein Print von  Kate Eberlens "Miss You" verlost.
Um in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr die Anzahl der "Miss You" Bilder (Buchcover + Schrift) in den einzelnen Beiträgen zählen und am Ende der Blogtour die Anzahl der gefundenen "Miss You"-Bildchen in einer Mail an gewinnspiel@booktraveler.de Betreff: Miss You schicken.
Das Gewinnspiel endet am 10.10.2016 um 24 Uhr

Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier:
http://www.booktraveler.de/blogtouren/teilnahmebedingungen/


Damit ihr auch keinen der einzelnen Blogtourtage verpasst, hier der Überblick:

03.10. Die Chemie der Liebe bei Lisa
04.10. Scheidung und die Auswirkung auf Kinder bei Tamara
05.10. Interview bei Sonja
06.10. Das Asperger-Syndrom bei Tamara
07.10. Trauerbewältigung bei uns
08.10. Rezepte gegen Vermissen bei Svenja 
09.10. The Rolling Stones bei Tine







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Harry Potter - Delivery Owl