Freitag, 5. August 2016

Blogtourtag zu Amanda Kochs "Das Amulett der goldenen Flammen" - Lena im Gespräch mit Amanda


Herzlich willkommen zu Tag 5 der Blogtour zu Amanda Kochs "Das Amulett der goldenen Flammen". Nachdem ihr gestern bei Jens etwas über den Fluch der Zwilligsfeen erfahren habt, werde ich euch heute das Interview präsentieren, das meine liebe Nachbarin (11 Jahre jung) mit der lieben Amanda Koch führen durfte.
Unsere Lesesessions waren immer sehr lustig und die liebe Lena hat mir einige Löcher in den Bauch gefragt. Da ich aber auch nur Leser bin, dachte ich, wir fragen am besten diejenige, die sich in der Geschichte auskennt, wie keine andere. Danke Amanda, dass du dich erbarmt hast und die teilweise frechen Fragen von Lena beantwortet hast. Aber lest doch bitte selbst :-) ...


Liebe Amanda, danke, dass Martina und ich deine Geschichte lesen durften. Ich habe beim Lesen einige Fragen gehabt, vielleicht kannst du sie mir beantworten.

Warum schreibst du Kinder- und Jugendbücher?

Ich liebe Bücher und ich liebe das Schreiben. Und da ich selbst drei Kinder habe, wünsche ich mir nichts mehr als dass Kinder und Jugendliche sich beim Lesen verzaubern lassen. Schon als Kind habe ich viel gelesen und mit meinen Geschichten möchte ich einfach das Weitergeben, was mich beim Schreiben und Träumen glücklich macht.


Wolltest du schon immer Bücher schreiben? Oder hattest du früher einen anderen Berufswunsch?

Dass ich zum Schreiben gekommen bin, verdanke ich einem Traum. Damals begann ich meinen ersten Roman und den schrieb ich nur für mich. Erst später veröffentlichte ich dann das Buch.


Warst du gut in der Schule in Deutsch? Wenn ja, was hast du am liebsten gemacht?

Ja :-) und Deutsch war mein Lieblingsfach. Im Abi hatte ich es als Leistungskurs und am meisten habe ich „Faust“ von J. W. von Goethe geliebt und seine Werke zu interpretieren.


Gibt es irgendeinen Wunsch oder ein Thema, über das du unbedingt mal schreiben willst?

Bisher kein Neues. Das was mir am meisten am Herzen liegt versuche ich umzusetzen. Dabei geht es um das Vertrauen ins Leben, den Glaube an sich selbst, um Liebe und Vergeben, der Fehler, die wir alle machen.


Gibt es jemanden spezielles, für den du deine Bücher schreibst?

Meine Romane habe ich meinen Kindern gewidmet. Das „Amulett der goldenen Flammen“ ist mit meiner Tochter Eva zusammen entstanden. Daher wurde das Buch ihr gewidmet.


Woher kommen deine Ideen?

Ich lese sehr gern keltische Mythen und liebe die Anderswelt. Das ist meine Inspiration. Und ich nehme Ideen aus meinen Träumen (nicht alle, aber viele :-) )


Warum schreibst du über Feen und Elfen? Was fasziniert dich an ihnen besonders?

Auch sie kommen aus den alten Mythen. Es gibt die verschiedensten von Ihnen. Und Feen, sind jene, die dem Menschen früher wohlgesinnt waren. Doch wir haben verlernt mit Ihnen „zu leben“ und „zu träumen“. Und das würde ich durch meine Geschichten gern der Welt und vor allem den Kindern zurückgeben.


Warum sind alle deine Feen weiblich? Haben die keine Männer? Und wenn nicht, wie bekommen die Babies?

In meinen Vorstellungen lässt sich eine menschliche Geburt und Schwangerschaft nicht mit den von Feen vergleichen. Nachkommen entstehen durch die Liebe, die Feen in ihrem Herzen tragen. :-)
Warum sind sie weiblich? Weil ich Feen mit Sensibilität verbinde und der weiblichen wohl eine größere Bedeutung zuschreibe. Daher hat sich in mir womöglich dieses Bild verfestigt.


Muss Ena auch in die Schule gehen? Im Buch muss sie ja nur am morgendlichen Ritual teilnehmen, was macht sie aber sonst den ganzen Tag?

Sie lernt nicht in einer Schule sondern von all den Wesen, die sie umgeben. Den Elfen, die für die Pflanzenwelt zuständig sind und von der Natur.


Hättest du auf deine Mutter gehört oder wärst du auch auf die Suche nach dem Amulett gegangen?

Ich wäre auch auf die Suche nach dem Amulett gegangen. Neben den Eltern, die wunderbare Ratgeber sein können, ist es für mich doch die eigene Intuition, die eigene Stimme aus dem Herzen, die dir DEINEN Weg zeigen wird.


Wie wäre die Geschichte wohl verlaufen, wenn Ena auf ihre Mutter gehört hätte. Ist es also manchmal besser, nicht auf das zu hören, was die Eltern von einem wollen?

Zum einen sage ich das oben. Zum anderen kann man diese Frage nicht kategorisch beantworten. Eltern wünschen immer das Beste für ihre Kinder. Aber Kinder wachsen zu eigenen Personen heran, die ihre Aufgaben, ihre Ziele und ihren eigenen Wege gehen werden. Ratschläge können Kinder auch manchmal erdrücken oder einschränken, bei dem was sie selbst fühlen.
Ich ermutige meine Kinder immer zuerst auf ihr Gefühl zu hören.
Ena fühlte, dass sie es schaffen kann. Hätte sie nicht auf ihre innere Stimme gehört, dann wäre wohl der Fluch weiter bestehen geblieben.


Ist es dir wichtig, dass deine Leser etwas lernen beim Lesen deiner Bücher?

Nicht unbedingt lernen. Ich will auf keinen Fall belehrend sein. Aber ich wünsche mir, dass sie es lesen und beginnen nachzudenken, um ihr Leben selbst zu reflektieren.


Warum hast du gerade einen Rüsselbären gewählt? Lieblingstiere?

Das war Zufall. Ich wollte einen Bären. Doch nicht einen Braun- oder Schwarzbär. Während des Schreibens fiel mir ein Bild über einen kleinen Rüsselbären in die Hände, und der war so süß, dass ich sofort wusste, den nehme ich :-)


Malst du die Bilder selber für die Bücher?

Nein. Ich habe eine wunderbare Illustratorin.


Nochmals vielen Dank liebe Amanda für das tolle Interview und die Zeit, die du dir genommen hast.





Wie immer gibt es natürlich wieder was Tolles zu gewinnen. Sammelt Lose, in dem ihr die jeweiligen Tagesfragen beantwortet. Aber bevor ich euch die Frage verrate, erzähle ich euch erst, was ihr überhaupt gewinnen könnt: 2x 1 Überraschungspaket von der Autorin Amanda Koch

Ich möchte gerne von euch wissen:

Welche Frage hättet ihr der Autorin gestellt? 


Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 5.8.2016 um 23:59 Uhr.

Nicht alle Lose gesammelt? Dann mal los! Ihr habt noch bis Mitternacht Zeit, um die jeweiligen Tagesfragen zu beantworten. Hier nochmal der Blogtourfahrplan im Überblick:

1.8.  Das Amulett der goldenen Flammen bei Tine
2.8. Die Elfen bei Stefanie
3.8. Die Elfenwelt bei Astrid
4.8. Der Fluch der Zwillingsfeen bei Jens
5.8. Lena und Amanda im Gespräch bei uns
6.8. Gewinnspielauslosung auf allen Blogs





Kommentare:

  1. Hallo,
    danke für das tolle Interview.
    Welche Hobbies hast du neben dem Schreiben so? Reist du gerne? Hast du Tiere?
    Liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese selbst sehr viel, dann zeichne ich gern und mache Yoga :-) falls das zählt :-). In den Ferien meiner Kinder reisen wir an die verschiedensten Orte um sie zu erkunden und um hinter alten Mauern nach dem Verborgenen zu suchen. Das liebe ich sehr.
      Alles Liebe von Amanda

      Löschen
  2. Mich würde interessieren wenn sie ihr Leben noch einmal neu Leben könnte wo wäre dies?? :-)
    LG Jenny und danke an euch alle für die super tolle Tour-ich war sehr gerne mit dabei
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich noch einmal entscheiden könnte, wo ich gern leben möchte, dann wäre es direkt am Meer, auf einer Insel, vorzugsweise Schottland oder Irland (da kann ich mich noch nicht so richtig entscheiden -beide Inseln haben etwas Besonderes).
      Alles Liebe von Amanda

      Löschen
  3. Hey :)
    Danke für deinen schönen Beitrag. Schade das die Blogtour jetzt vorbei ist.
    Mich würde interessieren, was ihre Inspiration für die Bücher war?
    und ob sie bestimmte Rituale während des Schreibens hat?
    Liebe grüße Shuting :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Inspiration für das "Amulett der goldenen Flammen" war meine Tochter. Daher ist das Buch auch ihr gewidmet. Wir waren gemeinsam im Wald und träumten uns eine andere Welt und so sprudelte der Gedanke von einer Fee und einem geheimnisvollen Amulett, das einen Fluch bannen kann, nur so aus ihr heraus. Und so entstand letztendlich das Buch mit dem Ziel Kinder stark zu machen, damit sie sich selbst vertrauen können.
      Alles Liebe von Amanda

      Löschen
  4. Wie sie auf alle ihre schönen Ideen kommt.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese sehr viel, träume gern und liebe es, die Welt anders zu sehen, das Geheimnisvolle hinter einem Meer, einem Fluss, einer Blüte, einem Baum und sehr oft rede ich mit meinen Kindern darüber. Und da wir alle von Feen und Elfen fasziniert sind ... entstehen mit der Zeit diese neuen Bilder für eine Geschichte.
      Alles Liebe von Amanda

      Löschen
  5. Hallo,

    das waren echt tolle Fragen. :) Mich würde interessieren wie sie auf die Namen ihrer Figuren kommt.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich spiele sehr gern mit Buchstaben und vertausche sie. Und so finde ich irgendwann den Passenden. Ein Grundgefühl habe ich für die Figuren ja bereits, wenn ich sie vor mir sehe ... und dann fehlt nur noch der passende Name. Und der muss wohl bedacht sein.
      Alles Liebe von Amanda

      Löschen
  6. Hallo,
    Danke für das sehr schöne Interview. Welches Buch war Amandas Lieblingsbuch in ihree Kindheit? Eines mit Feen oder anderen magischen Wesen oder was völlig anderes?
    Liebe Grüße Bettina H.
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebte und liebe die Geschichten von Astrid Lindgren. Daher lese ich sie heute auch noch meinen Kindern vor. Das Mystische hat mich erst mit dem Buch "Die Nebel von Avalon" von M. Z. Bradley gebannt. Da war ich 15 Jahre.
      Alles Liebe von Amanda

      Löschen