Dienstag, 17. Januar 2017

Lesetipp - Rezension zu Sarah Morgans "Für immer und einen Weihnachtsmorgen"


Autor: Sarah Morgan
Seiten: 368
ISBN: 978-3956496028
Preis: 9,99€ (Print) / 9,99€ (E-Book) / 9,95€ (Hörbuch Download)
Erschienen: 10/2016
Genre: Liebesroman
Kaufen kannst du es hier



Skylar hat noch nie verstanden, warum der TV-Historiker Alec von allen verehrt wird. Schließlich macht er keinen Hehl daraus, dass er sie nicht mag. Doch als das Schicksal ihr am Ende des Jahres dazwischenfunkt, muss sie Heiligabend ausgerechnet mit ihm verbringen. Und bald stellt Skylar fest: Nicht nur seiner Familie gelingt es, ihr Herz zu berühren. Auch Alec zeigt eine andere, zärtliche Seite von sich. Hat sie sich in ihm getäuscht? Oder ist es nur die verschneite Schönheit von Puffin Island, die sie auf ein Fest der Liebe hoffen lässt?



Das romantisch verspielte Cover hat mich vor Weihnachten magisch angezogen. Mit dem Vorsatz, weihnachtliche Stimmung durch Bücher zu verstärken, hab ich mich auf dieses Schätzchen gestürzt. Ich hatte schon viel Gutes über Sarah Morgans Schreibstil und Geschichten gehört und wollte mir nun selbst ein Bild davon machen.
Mir wurde wirklich nicht zu viel versprochen. Der Schreibstil liest sich sehr flüssig und man gleitet geradezu durch die Seiten. Die Autorin hat mit den beiden Protagonisten, aber auch den vielen Nebenfiguren, sehr authentische und lebensnahe Charaktere geschaffen, die dem Leser durch ihre natürliche Art und die vielen Facetten direkt ans Herz wachsen. Alec und Skylar haben mich immer wieder mit neuen und tiefgründigen Wesenszügen überrascht. Mit viel Gefühl und einem Hauch Erotik hat Sarah Morgan dem Roman Herz und Seele eingehaucht und daraus einen wirklich lesenswerten weihnachtlichen Reihenabschluss geschrieben.
Auch wenn ich die ersten beiden Bände dieser Reihe nicht kannte, kam ich sehr gut rein und konnte der Handlung folgen.



Eine zauberhafte Liebesgeschichte, die mit charmanten Figuren und einem Hauch Erotik die Leser in weihnachtliche Stimmung versetzt. Ich hatte wirklich eine tolle Zeit mit den beiden und werde, nachdem mich Band drei so begeistert hat, nun auch die ersten beiden lesen. Vielleicht gehe ich diesmal auch klassisch vor und fange mit dem ersten an. Ich kann diese wundervolle Geschichte, die mir direkt ans Herz ging, wirklich jedem Romance-Fan nur wärmstens empfehlen.





Samstag, 14. Januar 2017

Signierte Bücher - Wenn ein Jugendtraum wahr wird

Meine Lieben,
heute möchte ich euch ein verspätetes Weihnachtsgeschenk zeigen, das ich mir selbst gemacht habe.

Wie ich schon des Öfteren erwähnt habe, ist ein ganz großer literarischer Held meiner Jugend Wolfgang Hohlbein. Mit seinen Büchern "Das Avalon-Projekt" und "Das Druidentor" hat er meine Leseleidenschaft geweckt und ich habe damals fast alle seiner Bücher verschlungen.
Seit einiger Zeit träume ich davon, mir eines seiner Bücher signieren zu lassen, doch leider hatte sich bisher für mich keine Chance geboten.

Durch Zufall habe ich dann nach Weihnachten entdeckt, dass man bei ihm auf der Homepage signierte Bücher bestellen kann und ... tada, natürlich habe ich das gemacht und mir zwei Schätzchen, die ich noch nicht kenne bestellt.
Sie sind so wunderschön und mein ganzer Stolz (stoppt das Augenrollen, ich weiß einige werden das peinlich finden, aber ich steh dazu lol), auch wenn ich ihn noch nicht persönlich treffen konnte, hat sich schon ein kleiner Teil meines Traums erfüllt.



Ich habe jetzt einige Jahre nichts aus der Feder meines Fantasy-Superhelden (Kopfkino aus) gelesen, aber als ich letzthin auf Amazon mal recherchiert habe, bin ich aus allen Wolken gefallen. Nie hätte ich für möglich gehalten, dass dieser außergewöhnliche Autor dort in Rezensionen teilweise dermaßen verrissen wird.
Als ich damals begonnen habe mit Lesen, nein nicht ganz Steinzeit und auch die Weltkriege waren schon rum, gab es noch kein Amazon. Man ging noch in klassische Buchhandlungen (okay, ich oute mich als ehemaliges Bertelsmann-Club-Mitglied) und die Kaufentscheidung wurde hauptsächlich nach Cover und Klappentext getroffen, zumindest war das bei mir der Fall.
Die Tatsache, dass seine Bücher so unterschiedlich wahrgenommen werden, hat mich irgendwie schon irritiert. Ich weiß ja, dass die Geschmäcker verschieden sind (und das ist gut so), aber durchschnittliche Bewertungen von 3 bis maximal 4 Sternen haben mich doch nachdenklich gestimmt.
Bis dato dachte ich immer, dass ich ein Mainstream-Leser bin und doch den Lesegeschmack der breiten Masse teile.
Ist er so schlecht geworden? Aber es waren auch Bücher dabei, die ich verschlungen und teilweise mehr als einmal gelesen hatte.

Habt ihr auch literarische Jugendhelden? Lest ihr sie heute noch gerne oder hat sich mit den Jahren euer Geschmack verändert?

Ich bin wirklich neugierig auf die Bücher, denn ich kenne die Geschichten noch nicht und ich hoffe, dass ich an ihnen noch genau die gleiche Freude haben werde, wie an allen anderen seiner Bücher, die ich bis jetzt geliebt habe.

Vielleicht ist es manchmal doch besser, sich ein eigenes Bild von einem Roman zu machen und sich nicht zu sehr von Bewertungen beeinflussen zu lassen. Denn wie bei allem ist auch der Lesegeschmack rein subjektiv.

Freitag, 13. Januar 2017

Rezension zu Kirsten Probys "Für Happy Ends gibt's kein Rezept"


Autor: Kirsten Proby
Seiten: 336
ISBN: 978-3956496332
Preis: 9,99€ (Print) / 9,99€ (E-Book)
Erschienen: 01/2017
Genre: Liebesroman
Kaufen kannst du es hier



Alle schwärmen vom Seduction, dem Restaurant, das Addie gemeinsam mit ihren Freundinnen führt. Als Tüpfelchen auf dem i fehlt nur noch Live-Musik. Doch kaum dass ein Typ mit Gitarre hereinschneit und sich bewirbt, kippt Addie fast aus ihren High Heels. Jake Knox, der berühmte Rockstar! Seit jeher üben Musiker einen gefährlichen Reiz auf sie aus, stärker als Schuhe und Schokolade zusammen. Und Jake mit seinen grünen Augen und der rauchigen Stimme könnte ihr zum Verhängnis werden …



Bei diesem Buch sprang mir (wie so oft) zuerst das Cover ins Auge. Auch wenn es schlicht gehalten ist, machte es mich neugierig. Der Klappentext lockte mit einer Liebesgeschichte und ich freute mich auf einen locker spritzigen Lesespaß… Der Anfang gefiel mir sehr gut, ich kam gut in die Geschichte rein und mochte die Freundinnen und Protagonistin Addison auf Anhieb. Eine Frau, die trotz Kleidergröße 40+ (genauer wird die Autorin da nicht, denke aber, sie wird nicht mehr als 42 haben) die Männer, in ihrem Fall vor allem Rockstars, mit ihrem Aussehen und Charme verrückt macht. Es war wirklich mal wieder sehr angenehm eine Geschichte zu lesen, in der die Hauptfigur ihren 30. Geburtstag schon hinter sich hat und mit beiden Beinen fest im Leben steht. Jake, der männliche Gegenpart, ist einfach nur perfekt, ein Mann zum Verlieben. Es liest sich flüssig, die Figuren sind toll, eigentlich das perfekte Buch… Eigentlich…
Ich muss dennoch einige Punkte anmerken, die mich persönlich gestört haben, was aber andere Leser begeistern wird.
Zum einen baute sich für mich die Geschichte nur sehr schleppend auf. Alles war irgendwie perfekt und nur die Figuren standen sich irgendwie im Weg. Die Story plätscherte so ein wenig vor sich hin und ich war irgendwann von Addison genervt (mehr sag ich dazu nicht, will euch nicht zu sehr spoilern).
Das andere, was mich zudem irritiert hat, war der krasse Wechsel zwischen Romantik und Sex. Klar, einige würden sagen, klasse Stilmittel, wenn die Sprache sich der Situation anpasst, aber für mich persönlich (und das ist rein subjektiv zu bewerten) war das zu heftig. Die Wortwahl erinnerte mich manchmal eher an eine Erotiklektüre als an einen Liebesroman. Es kann sein, dass ich einfach nur ein wenig enttäuscht war, dass Klappentext, Cover und Titel mich doch eher von einem Liebesroman ausgehen ließen, der weniger deutliche Sexszenen beinhaltet.



Ein gut geschriebener Roman, der leider sehr viel Reiz und Spannung durch die Beschreibung sexueller Handlungen aufbaut. Ich hätte mir gewünscht, dass dies irgendwie irgendwo zu erkennen gewesen wäre. Für mich war es leider das falsche Buch zur falschen Zeit, dennoch werden Leser, die prickelnde Erotik in Liebesgeschichten mögen, absolut begeistert sein. Ein absolutes Must-Read für Freunde von erotischen Liebesromanen.